Verbesserung der Energieeffizienz auf Ihrem Gelände

Jede Produktionsanlage sucht nach Möglichkeiten, Energie zu reduzieren und zurückzugewinnen. Weniger Energieverbrauch bei gleicher Produktion erhöht die Rentabilität und trägt zur Reduzierung Ihres ökologischen Fußabdrucks bei, wobei die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) erreicht werden.

Um einen umfassenden Überblick über mögliche Energieeinsparungen und -rückgewinnung zu geben, erstellen wir eine professionelle Bewertung aller Komponenten Ihres Geländes anhand der folgenden Schritte:

  • Standortbesuche
  • Interviews mit dem Geländeteam
  • Messungen & Inspektionen: Datensammlung
      • Bestimmung des Wärmegehalts (sensibel & latent) für jede einzelne Quelle
      • Bestimmung von Umweltrisiken
      • Identifizierung potenzieller Verbraucher mit Vorliebe für geschlossene Kreislauflösungen

Bei JOA konzentrieren wir uns häufig auf drei verschiedene Lösungsansätze:

  • Luft zu Luft

  • Luft zu Dampf

  • Luft zu Wasser

Basierend auf einer standortspezifischen Auswahlmatrix können Entscheidungen vorgeschlagen und getroffen werden. Die Auswahlkriterien können die Kapitalrendite, die Implementierungszeit, die Effektivität und zusätzliche Vor- oder Nachteile umfassen. Der Endbenutzer kann eine oder mehrere Lösungen wählen (wenn die Ströme aufgeteilt werden).

Beispiele für Energieeinsparungsprojekte:

Ein gutes Beispiel, bei dem wir eine enorme Menge an Energie eingespart haben, ist ein Projekt für eine Ammoniumsulfat-Düngemittelanlage. Durch die Verwendung des JOA-Inline-Venturischwadeneffluents als Prozess-Make-up-Wasser kann das Nassreinigungssystem sowohl Umwelt- als auch wirtschaftliche Vorteile bieten. Ein weiterer Vorteil ist die direkte Energiegewinnung, wobei die Abluft aus Trocknern und Flash-Türmen zur Erzeugung von Dampf oder Heißwasser genutzt wird. Das Ergebnis ist eine Energieeffizienz der Rückgewinnung von 70% bis 85%.

Ein weiteres Projekt umfasste eine Anlage, die sich auf den Weg machte, energieeffizienter und zukunftssicher zu werden. JOA implementierte eine Lösung mit Wärmetauscher, die hohe Renditen erzielte und der Anlage ermöglichte, mit verunreinigten Abluftströmen zu arbeiten. Das Ergebnis war, dass aus Restwärme etwa 1.300 kg/h Dampf (1 MW) erzeugt wurden, was dazu beitrug, die CO2-Bilanz des Standorts zu reduzieren.

Die Kombination intelligenter Filtrationstechniken mit fortschrittlicher Energierückgewinnung ist entscheidend.

Die Emissionsgrenzwerte für Staub, Dampf und Geruch müssen unbedingt eingehalten werden. Das breite Filtersortiment von JOA garantiert eine Einhaltung unter Berücksichtigung der Ökonomie. Durch die Integration des Absaugsystems mit fortschrittlicher Energierückgewinnung wird auf nachhaltige Weise eine optimale Lösung bereitgestellt.

Direkte Energierückgewinnung

Integrierte Energierückgewinnung

Staubfilter und Absaugung durch prozesstechnisch wirksame Staubsammelsysteme garantieren ein gesundes Arbeitsumfeld und normgerechte Abgasemissionen.

Sind Sie neugierig, wie wir Datenanalysen bei Labortests mit der Staub-GCM-Modellierung nutzen? Schauen Sie sich unser Whitepaper an, indem Sie unten klicken.

icon_warmtewisselaar